Herkunftssuche

Die Zentrale Behörde Adoption (ZEB) ist gemäss Art. 268d ZGB die im Kanton Basel-Stadt zuständige Stelle für die Herkunftssuche.

Die Herkunftssuche steht Personen mit Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt offen:

  • die zur Adoption freigegeben wurden und die auf der Suche nach ihren leiblichen Eltern und/oder Halbgeschwistern sind;
  • die ihr Kind zur Adoption freigegeben haben und auf der Suche nach ihrem Kind sind;
  • die nach (Halb-) Geschwistern suchen, die zur Adoption freigegeben worden sind.

nach oben

Die Akteneinsichtsrechte sind folgendermassen geregelt:

  • Das volljährige adoptierte Kind hat Anspruch auf die Bekanntgabe der Personalien seiner leiblichen Eltern, soweit diese aus den Adoptionsakten hervorgehen oder sonst eruiert werden können. Ebenso kann es Informationen über direkte Nachkommen seiner leiblichen Eltern (Halbgeschwister) verlangen, sofern diese volljährig sind und der Bekanntgabe zustimmen;
  • Das minderjährige adoptierte Kind hat Anspruch auf Auskunft über seine leiblichen Eltern, soweit dadurch keine Rückschlüsse auf deren Identität möglich sind. Kann es ein schutzwürdiges Interesse nachweisen, hat es Anspruch auf identifizierende Informationen zu seinen leiblichen Eltern;
  • Leibliche Eltern können identifizierende Informationen über das minderjährig adoptierte Kind verlangen, wenn das Kind urteilsfähig ist und zusammen mit den Adoptiveltern der Bekanntgabe zugestimmt hat. Ist das adoptierte Kind volljährig und stimmt der Bekanntgabe zu, so können die leiblichen Eltern identifizierende Informationen über das Kind verlangen;
  • Geschwister und Halbgeschwister des adoptierten Kindes (= direkte Nachkommen der leiblichen Eltern) dürfen identifizierende Informationen über das adoptierte Kind erhalten, sofern dieses volljährig ist und der Bekanntgabe zustimmt.

nach oben

Verfahren

Anträge zur Herkunftssuche können bei der Zentralen Behörde Adoption (ZEB) mittels folgendem Gesuchsformular und der Beilage der darin genannten Unterlagen eingereicht werden.

Die Leistungen der ZEB sind kostenlos. Im Zusammenhang mit der Nachforschung anfallende Kosten von Dritten (z. B. Auskünfte von Zivilstandsämtern, Übersetzungen, Aktenbeizug, Porto, Kopien usw.) werden von der ZEB beglichen und der gesuchstellenden Person weiterverrechnet. In begründeten Fällen kann ein Antrag auf Kostenerlass gestellt werden.

Für die Vereinbarung eines Termins wenden Sie sich bitte an die ZEB
Tel. 061 267 68 12 adoption@bs.ch oder zeb@bs.ch.

nach oben