Corona-Infos

Informationen für Sportvereine, Sportorganisationen und Sportanbieter zur aktuellen Situation rund um die Auswirkung des Coronavirus


Die Vorgaben und Rahmenbedingungen ändern sich teilweise kurzfristig. Das Sportamt Basel-Stadt ist bestrebt, die Informationen zeitnah zu aktualisieren.

[letzte Aktualisierung: 15. Juli 2020]

 

Lockerungsmassnahmen ab 22. Juni 2020

Bild vergrössert anzeigen

Ab Montag, 22. Juni 2020, wurden die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weitgehend aufgehoben. Alle öffentlich zugänglichen Orte müssen weiterhin über ein Schutzkonzept verfügen.

Weiterführende Informationen rund um die Neuerungen wurden vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) und vom Bundesamt für Sport (BASPO) zusammengestellt:

Verordnung über Massnahmen in der besonderen Lage zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Verordnung besondere Lage) vom 19. Juni 2020

Bundesamt für den Sport BASPO FAQ zu den Lockerungen im Sport ab 22. Juni 2020

Bundesamt für Gesundheit BAG FAQ neues Coronavirus

Medienmitteilung des Bundesrates vom 19. Juni 2020: Coronavirus: Weitgehende Normalisierung und vereinfachte Grundregeln zum Schutz der Bevölkerung

Verhaltensregeln Sport Swiss Olympic vom 22. Juni 2020 (download)

nach oben

Veranstaltungen

Der Regierungsrat Basel-Stadt hat zusätzlich zu den Bestimmungen des Bundes weitere Schutzmassnahmen beschlossen. Für Veranstaltungen gelten ab dem 9. Juli 2020 besondere Bestimmungen: Die Anzahl Gäste wird von bisher 300 auf neu 100 Personen reduziert, wenn weder Abstandsregeln eingehalten werden können noch Schutzmassnahmen wie Masken oder Abschrankungen vorgesehen sind, sondern lediglich das Erfassen von Kontaktdaten.

Verordnung über zusätzliche Massnahmen des Kantons Basel-Stadt zur Bekämpfung der Covid-19-Epidemie

Erläuterungen

FAQ

nach oben

nach oben

Sportzentrum Pfaffenholz

Seit 15. Juni 2020 sind die Grenzen zwischen Frankreich und der Schweiz wieder offen. Ab Dienstag, 16. Juni 2020, wird der Betrieb im Sportzentrum Paffenholz wieder aufgenommen. Es gelten die bestehenden Belegungspläne für das Sommersemester 2020.
Das Sportzentrum Pfaffenholz befindet sich vollständig in Frankreich. Es gilt französisches Recht. Die schweizerischen Massnahmen und Lockerungen gelten nicht – die Anlage wird nach Vorgabe der französischen Richtlinien und in Abstimmung mit den lokalen Behörden geöffnet.

Bitte beachten Sie die speziellen Hinweise auf der Webseite des Sportzentrums Pfaffenholz.

nach oben

Nutzung der Sportanlagen, Sporthallen und Schulanlagen

Die Nutzung der Sportanlagen, Sporthallen und Schulanlagen ist seit dem 6. Juni 2020 wieder möglich.

Nutzung der Schulanlagen ab 29. Juni 2020
Die Nutzung der Schulanlagen für ausserschulische Aktivitäten kann nach den Sommerferien auch tagsüber wieder stattfinden unter Einhaltung der allgemeinen Regeln. Das angepasste Schutzkonzept gilt bereits für die Feriennutzung ab 29. Juni 2020 (Schutzkonzept siehe oben).

Vereins-Belegungen
Die bisherigen Belegungen bleiben weiterhin bestehen. Zeitfenster, welche nicht benötigt werden, sind bitte umgehend der Fachstelle Vermietung und Belegung des Sportamts per Mail zu melden.
Vereine, welche während den Sommerferien zusätzliche Aktivitäten durchführen wollen, melden sich bei der Fachstelle Vermietung und Belegung des Sportamts per Mail. Die Belegungen werden aus Ressourcengründen auf einzelnen Anlagen konzentriert geplant. Diese zusätzlichen Belegungen werden in Rechnung gestellt.

Eishalle St. Jakob-Arena
Die Eishalle St. Jakob-Arena wird ihren Betrieb ab 13. Juli 2020 aufnehmen, drei Wochen vor dem eigentlich geplanten Eröffnungstermin.

Hallenbad Rialto
Das Hallenbad Rialto ist in der Sommerpause und wird den Betrieb voraussichtlich ab 31. August 2020 aufnehmen.

nach oben

Individualsport auf den städtischen Sportanlagen

Die städtischen Sportanlagen sind für den Individualsport offen.

Kontaktdaten
Das Schutzkonzept für Aussensportanlagen und Sporthallen sieht vor, dass die Individualsportlerinnen und -sportler am publizierten und ausgeschilderten Zugangsbereich der Sportanlage ihre Kontaktdaten (Datum, Zeit, Name, Vorname, Wohnort, Telefonnummer, Mailadresse) hinterlegen, sofern sie Sport treiben, ohne jederzeit den Mindestabstand einzuhalten. Die Kontaktdaten werden vom Sportamt täglich eingesammelt und während 14 Tagen aufbewahrt und danach vernichtet.
 

Städtische Gartenbäder offen

Die städtischen Gartenbäder sind seit dem 6. Juni 2020 offen. Weil die Saison kürzer ist und ein Abonnement nicht in jedem Fall zum Eintritt berechtigt, hat sich das Erziehungsdepartement entschlossen, die Preise für die Saison-Abonnemente 2020 zu reduzieren.
www.jfs.bs.ch/gartenbaeder
www.ed-shop.ch 

Bechten Sie allfällige Warteschlangen vor den Gartenbädern. Sie können für die Gartenbäder Bachgraben und St. Jakob die Warteschlange online ansehen.

Anmeldung Schulklassen Gartenbäder

Gartenbäder und Schulklassen (inkl. Ferienbetreuung an Schulen/Tagesferien)

Schulklassen können aus Kapazitätsgründen die Gartenbäder nur nach Voranmeldung und nur am Vormittag besuchen. Dies gilt auch für Gruppen der Ferienbetreuung an den Schulen und der Tagesferienanbieter während den Sommerferien. Die Anmeldung muss mindestens einen Arbeitstag im Voraus eingereicht werden, unter Angabe von:

  • Lehrperson (Name Lehrperson, Schulhaus, Klasse, Mobiltelefonnummer, Anzahl Schüler/innen)
  • gewünschtes Gartenbad (Bachgraben, Eglisee, St. Jakob)
  • Termin (Datum, Zeit)

Anmeldung für Gruppen Ferienbetreuung an den Schulen während den Sommerferien:

  • Betreuungsperson (Namen Betreuungspersonen, Schulhaus, Mobiltelefonnummer, Anzahl Kinder)
  • gewünschtes Gartenbad (Bachgraben, Eglisee, St. Jakob)
  • Termin (Datum, Zeit)

Anmeldung für Gruppen Tagesferienanbieter:

  • Betreuungspersonen (Namen Betreuungspersonen, Tagesferienanbieter, Mobiltelefonnummer, Anzahl Kinder)
  • gewünschtes Gartenbad (Bachgraben, Eglisee, St. Jakob)
  • Termin (Datum, Zeit)

Die Angaben sind per Mail zu richten an sport@bs.ch.

Das Sportamt bestätigt die Anmeldung oder teilt mit, wenn die maximale Anzahl Schulklassen/Gruppen bereits erreicht ist. Ohne Mailbestätigung können Schulklassen oder Gruppen von Ferienbetreuungsangeboten nicht eingelassen werden.
 

Verlängerung von gekauften Abonnementen vor dem Lockdown

Das Sportamt verlängert alle vor dem Lockdown gekauften Abonnemente per 6. Juni 2020 automatisch um den Zeitraum, in dem sie seit dem 14. März 2020 (Start Lockdown) nicht eingesetzt werden konnten. Abonnemente für die Hallenbäder können an der Kasse wie gehabt in Abonnemente für Gartenbäder umgewandelt werden.

ACHTUNG: Die Verlängerung der Abonnemente ist nach Ablauf der offiziellen Abo-Dauer erst ab dem ersten Verlängerungstag auf dem System ersichtlich.

nach oben

Gebühren für die Nutzung der städtischen Sportanlagen

Mit Schreiben vom 15. April 2020 wurden alle Nutzerinnen und Nutzer der Sportanlagen der Stadt Basel informiert, dass der Kanton auf die Nutzungsgebühren für Schul- und Sportanlagen für das Sommersemester 2020 verzichten wird. Damit sollen die verschiedenen Organisationen im Sport finanziell entlastet werden.

Dieser Gebührenerlass bezieht sich auf die bereits getätigten Belegungen (inkl. Semesterbelegungen) sowie auf jährlich wiederkehrend stattfindende Veranstaltungen.

Schreiben vom 15. April 2020 zum Erlasse der Nutzungsgebühren

nach oben

Swisslos-Sportfonds Basel-Stadt

Veranstaltungen können aus dem Swisslos-Sportfonds Basel-Stadt auch dann unterstützt werden, wenn die Veranstaltung nicht durchgeführt werden kann. Die Unterstützung orientiert sich dabei an den angefallenen Nettokosten, maximal der aus dem Swisslos-Sportfonds gesprochene Beitrag.

Für die Auszahlung muss eine Abrechnung der angefallenen Kosten sowie allfälligen Erlösen an den Swisslos-Sportfonds des Kantons Basel-Stadt eingereicht werden (Erziehungsdepartement Basel-Stadt, Swisslos-Sportfonds, Grenzacherstrasse 405, 4058 Basel).

Der Swisslos-Sportfonds Basel-Stadt  behandelt weiterhin Gesuche in allen bestehenden Rubriken.

nach oben

Stabilisierungspaket: Finanzhilfen des Bundes für den Sport

Die neu gesprochenen Finanzmittel laufen unter dem Namen Stabilisierungspaket und werden nun von Swiss Olympic koordiniert (nicht mehr durch das BASPO selbst).
Seit dem 1. Juli 2020 sind die Schweizer Sportverbände aufgefordert, nachzuweisen, wie sie und die ihnen nahestehenden Organisationen finanziell unter den Massnahmen gegen das Coronavirus gelitten haben. In einem detaillierten Stabilisierungskonzept können sie darlegen, welcher Schaden ihnen und ihren Sportarten in den Monaten ohne Wettkämpfe, Trainings und weitere Anlässe entstanden ist.

Information und Dokumente bei: Swiss Olympic - Fokus Coronavirus

nach oben

Kurzarbeit im Sport

Sportorganisationen, die Angestellte haben und die durch die bundesrätlichen Massnahmen in ihrer Existenz bedroht werden, steht das Instrument «Kurzarbeit» des Bundes offen. Arbeitnehmende mit befristeten Verträgen haben ebenfalls Anspruch auf Kurzarbeitsentschädigung. Die entsprechenden Informationen sind zu finden beim
Amt für Wirtschaft und Arbeit .

Selbstständige konsultieren bitte die Seite der Ausgleichskasse Basel-Stadt .

nach oben

Jugend und Sport

Grundsätzlich werden alle J+S-Aktivitäten subventioniert, die durchgeführt werden (auch wenn die Minimaldauer bei Lagern, bzw. die minimale Anzahl Aktivitäten bei Kursen nicht eingehalten werden).

Das BASPO wird zudem Sportvereinen und Jugendorganisationen die während der Pandemie aufgrund von Sportverboten ausgefallenen Subventionen für J+S-Aktivitäten in Form von Sonderbeiträgen auszahlen. Dies geschieht im Rahmen des bewilligten J+S-Kredits.

www.jugendundsport.ch

nach oben