Subventionierte und mitfinanzierte Tagesheime

Im Kanton Basel-Stadt werden alle Tagesheime von privaten Trägerschaften geführt. Die finanzielle Unterstützung für einen Betreuungsplatz erfolgt nach zwei verschiedenen Modellen.

Subventionierte Tagesheime

Subventionierte Tagesheime haben eine Leistungsvereinbarung mit dem Kanton und werden von einer unabhängigen Trägerschaft geführt. Sie pflegen eine enge Zusammenarbeit mit der Fachstelle Tagesbetreuung und erfüllen sämtliche Qualitätskriterien, um die Kinder optimal zu fördern und zu fordern. Die Tagesheime verpflichten sich, auf den subventionierten Plätzen nur Kinder aufzunehmen, die von der Vermittlungsstelle Tagesheime vermittelt werden.

nach oben

Mitfinanzierte Tagesheime

In mitfinanzierten Tagesheimen gibt es die Möglichkeit, für einzelne Plätze einen finanziellen Beitrag vom Kanton zu erhalten. In der Regel bezahlen Eltern etwas mehr für mitfinanzierte Plätze.

Alle mitfinanzierten Tagesheime erfüllen die vom Kanton geforderten Qualitätskriterien und werden von der Fachstelle Tagesbetreuung begleitet. Vom familiären Kleinbetrieb bis zur schweizweit funktionierenden Kette sind die unterschiedlichsten Betriebsformen und pädagogischen Ausrichtungen vertreten. Mitfinanzierte Tagesheime bieten Eltern eine grösstmögliche Vielfalt.

Eltern suchen den Platz in einem mitfinanzierten Tagesheim selbst, sie melden sich jedoch bei der Vermittlungsstelle Tagesheime an, um einen Kantonsbeitrag zu erhalten.

nach oben